ARCHIV FÜR AUTOBAHN- UND STRASSENGESCHICHTE

Geschichte & Verwaltung | Historischer Kalender

Ereignisse des Jahres 2000

     

                                


März

17.03.2000
  • BAB A71: Anschlag für den Tunnel Berg Bock. Um einen schnellen Baufortschritt zu erreichen, werden beide Röhren und von beiden Portalen aus gleichzeitig ausgebrochen. Tunnelpatin ist Anke Schumann aus Suhl, Weltmeisterin im Sportschießen.


   Nach unten Nach oben

April

19.04.2000
  • BAB A73: Beginn der Bauarbeiten bei Eisfeld (Kreis Hildburghausen) als erstem Teilstück.


   Nach unten Nach oben

Mai

12.05.2000
  • BAB A44: Erster Spatenstich für die Neubaustrecke Kassel - Eisenach bei Walburg. Die Verbindung zwischen der BAB A7 und der BAB A4 bei Wommen ist Teil des Verkehrsprojekts Deutsche Einheit Nr. 15.


22.05.2000
  • BAB A10: Feierliche Verkehrsfreigabe der Tank- und Rastanlage "Am Fichtenplan" an der A10, km 58, nahe AS Rangsdorf, Richtungsfahrbahn AD Adrewitz - Schönefelder Kreuz. Die nördliche Anlage ist bereits seit dem 30. September 1999 in Betrieb.

    Anfahrt
    Anfahrtroute für die Teilnehmer an der Feier

23.05.2000
  • BAB A20: Verkehrsfreigabe der 15,6 Kilometer langen Teilstrecke von Schönberg bis Grevesmühlen. Es ist der zweite fertig gestellte Abschnitt der Ostsee-Autobahn.

  • B104: Verkehrsfreigabe der Ortsumgehung Schönberg im Zusammenhang mit dem freigegebenen Abschnitt der Ostsee-Autobahn.


   Nach unten Nach oben

Juni

26.06.2000
  • BAB A10: Verkehrsfreigabe des Schönefelder Kreuzes (BAB A10, A13, A113) nach 2½jährigem Umbau.

    Kreuz


   Nach unten Nach oben

Juli

07.07.2000
  • BAB A100: Verkehrsfreigabe für Berlins längsten Tunnel (1,7 km) zwischen AD Tempelhof und AS Buschkrugallee (Neukölln).


   Nach unten Nach oben

Oktober

27.10.2000
  • BAB A17: Mit dem Tunnelanschlag in Coschütz beginnt der Bau des ingenieurtechnisch anspruchsvollsten und teuersten Abschnitts der Autobahn Dresden - Prag. Tunnelpatin ist die sächsische Ministerin für Gleichstellungsfragen Christine Weber. Sie zündet die erste Sprengladung. Der Tunnel wird 2,3 km lang.

  • BAB A71: Das Bundesverwaltungsgericht in Berlin erklärt den Planfeststellungsbeschluss für den Bauabschnitt Pfersdorf - Münnerstadt für rechtswidrig. Dieser Baustopp hat Auswirkungen auf den Bau der 55 km langen Strecke auf bayerischen Gebiet.


   Nach unten Nach oben

November

03.11.2000
  • BAB A9: Verkehrsfreigabe des Neubaus der Talbrücke "Münchberger Senke", östlicher Teil. Der Bau einer Brücke mit westlichem und östlichem Teil war erforderlich geworden, um die bis dahin auf einem Damm verlaufende Autobahn einerseits von 2 auf 3 Fahrspuren je Richtungsfahrbahn zu erweitern und andererseits die Gradiente um bis zu 10 m anzuheben. Die Freigabe der westliche Brücke war am 2. November 1999 erfolgt.

    Münchberger Senke
    Blick über die Münchberger Senke zum Kornberg. Foto: © Berthold Flessa, 7/2013


04.11.2000
  • BAB A9: Verkehrsfreigabe des seit dem 15.03.1999 rekonstruierten und von 2 x 2 auf 2 x 3 Fahrstreifen verbreiterten Teilstücks AS Münchberg-Nord - AS Münchberg-Süd (VDE Nr. 12).


05.11.2000
  • BAB A9: Verkehrsfreigabe des seit dem 06.07.1998 rekonstruierten und von 2 x 2 auf 2 x 3 Fahrstreifen verbreiterten Teilstücks TK Sophienberg - nördl. Trockau (VDE Nr. 12).


22.11.2000
  • BAB A71: Letzter Durchschlag der beiden Tunnelröhren im Rennsteigtunnel. Die Röhren waren jeweils von beiden Seiten vorgetrieben worden. Die letzte Sprengung wird von der amtierenden Tunnelpatin Nadin Strasser ausgelöst.


29.11.2000
  • Obwohl noch keine Baugenehmigung vorliegt, wird am Johannstädter Elbeufer in Dresden ein symbolischer "Erster Spatenstich" vollzogen. Die fehlende Baugenehmigung war Folge des gescheiterten Planfeststellungsverfahrens.


30.11.2000
  • BAB A14: Verkehrsübergabe der Strecke Halle - Magdeburg als erstes der "Verkehrsprojekte Deutsche Einheit" (VDE 14).


   Nach unten Nach oben

Dezember

01.12.2000
  • BAB A93: Verkehrsfreigabe der Teilstrecke Marktredwitz-Süd bis Mitterteich-Nord mit einer Länge von 7.0 Kilometer.

  • BAB A73: Erster Spatenstich für den Nordabschnitt von der Landesgrenze Thüringen/Bayern bis Coburg. Der Abschnitt wird eine Länge von ca. 12,3 km haben. In diesem Bereich, kurz vor Coburg, ist auch die Lautertalbrücke zu errichten.


11.12.2000
  • BAB A38: Fertigstellung des 1. Bauabschnitts zur Weiterführung der von Göttingen über die AD Halle und AD Rippachtal zur AS Lützen führenden BAB. Der Bauabschnitt umfasst die Teilstrecke von der AS Lützen bis zur AS Leipzig-Südwest (B186) mit einer Länge von 14 km.

    Weitere Angaben: Regelquerschnitt 29,5 m, 2 Autobahnanschlussstellen (AS Lützen, AS Leipzig-Südwest), 11 Brückenbauwerke, 1 beidseitige Parkplatz-WC-Anlage.
    Bautermine: Planfeststellung war am 29.05.1998, Baubeginn am 26.08.1998.


14.12.2000
  • BAB A38: Verkehrsübergabe der Teilstrecke zwischen der AS Wallhausen (heute Sangerhausen-West) und der AS Sangerhausen-Süd.


15.12.2000
  • BAB A93: Verkehrsübergabe der Teilstrecke zwischen Hof (AD Hochfranken, A72) und Rehau-Nord (Ostumfahrung Hof) mit einer Länge von 16,4 Kilometern.


16.12.2000
  • BAB A20: Verkehrsübergabe der 50,2 km langen Teilstrecke zwischen AK Wismar (BAB A14) und AK Rostock (BAB A19).


19.12.2000
  • BAB A3/A5: Offizielle Fertigstellung des Um- und Ausbaus des Frankfurter Kreuzes. Die Deutsche Bahn AG mit ihrer geplanten ICE-Neubaustrecke von Frankfurt/M. nach Süden bot Anlass, das drängende Verkehrsproblem im Bereich des Kreuzes durch einen Umbau zu lösen.


20.12.2000
  • BAB A14: Verkehrsfreigabe des 1. Bauabschnitts der Strecke Schwerin-Ost (A24) - AK Wismar (A20). Er umfasst die Teilstrecke von der AS Schwerin-Ost bis zur AS Schwerin-Nord mit einer Länge von 11 km.
    Die Ostsee-Zeitung meldet in ihrer Ausgabe v. 19. Dezember, die Freigabe wäre am 18. Dezember erfolgt. Allerdings ist die Angabe der Ausgabe dieser Zeitung nur handschriftlich. Im Artikel ist die Strecke AD Schwerin bis zur im Bau befindlichen A20 noch mit der ursprünglichen Benummerung A241 bezeichnet.

  • BAB A93: Verkehrsfreigabe der südlichen Teilstrecke von Selb-West bis Thiersheim mit einer Länge von 9,5 Kilometern.


Zusammenstellung: H. Schneider, Redaktion Naumburg (Saale) des AfASG, 12/2019


Valid HTML 4.01 Transitional