ARCHIV FÜR AUTOBAHN- UND STRASSENGESCHICHTE

Geschichte & Organisation | Historischer Kalender

Ereignisse des Jahres 1958

     

                                


Juni 1958

01.06.1958
  • BAB A3: Die Autobahnmeisterei Hösbach nimmt ihren Dienstbetrieb auf.


12.06.1958
  • Abkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und Dänemark über die Wiederaufnahme der 1943 unterbrochenen Arbeiten zur Realisierung der "Vogelfluglinie".


28.06.1958
  • BAB A7: Verkehrsfreigabe der Teilstrecke Thieshope - Egestorf mit einer Länge von 12,5 km im Zuge der ursprünglich geplanten HAFRABA-Linie.


   Nach unten Nach oben

Juli 1958

01.07.1958
  • BAB A3: Die Autobahnmeisterei Offenbach nimmt ihren Dienstbetrieb auf.


09.07.1958
  • BAB A3: Verkehrsfreigabe des ersten, 15 km langen Teilstücks der Spessartautobahn von Stockstadt bis Hösbach im Zuge der Strecke Frankfurt/M. – Nürnberg.
    Als "Spessartautobahn" wird der Streckenabschnitt von Stockstadt (bei Aschaffenburg) bis zum Spessartabstieg südöstlich von Rohrbrunn bezeichnet.


15.07.1958
  • BAB A48: Weiterbau der bereits vor 1945 begonnenen Brexbachtalbrücke bei Kilometer 7,8. Da die Feldlängen der Überbauten zwischen den Pfeilern größere Spannweiten erhielten, konnten bereits errichtete Pfeiler abgerissen werden.


   Nach unten Nach oben

August 1958

16.08.1958
  • BAB A7: Verkehrsfreigabe der Teilstrecke Soltau-Ost - Bispingen mit einer Länge von 12,0 km im Zuge der ursprünglich geplanten HAFRABA-Linie.


   Nach unten Nach oben

September 1958

23.09.1958
  • Hausmitteilung der Hauptverwaltung Straßenwesen (HV SW) an die Abt. Straßen und Brücken der HV SW: "Von der Fachabteilung des ZK, Gen. Winkler, erhielten wir den Auftrag, zur Straßenverkehrserschließung des nördlichen Gebiets der DDR alle vorhandenen Pläne betreffs Autobahnbau und Projekte innerhalb von 4 Wochen der Fachabteilung zur Kenntnisnahme zuzuleiten."

  • BAB A7: Verkehrsfreigabe der Teilstrecken Egestorf - Bispingen mit einer Länge von 13,0 km und Westenholz - Berkhof mit einer Länge von 20,0 km im Zuge der ursprünglich geplanten HAFRABA-Linie.


   Nach unten Nach oben

Oktober 1958

15.10.1958
  • BAB A3: Verkehrsfreigabe beider Richtungsfahrbahnen der Teilstrecke Anschlussstelle Offenbach bis Anschlussstelle Hanau.


18.10.1958
  • BAB A4: Der Wiederaufbau der Brücke "Thüringer Tor" im Zuge der Landstraße Naumburg - Gösen - Eisenberg ist abgeschlossen.


   Nach unten Nach oben

November 1958

14.11.1958
  • BAB A4: Verkehrsfreigabe der wieder aufgebauten Brücke "Thüringer Tor" im Zuge der Landstraße Naumburg - Gösen - Eisenberg.


21.11.1958
  • BAB A70: Verkehrsfreigabe der 8,7 km langen Teilstrecke AD Bayreuth/Kulmbach — AS Kulmbach/Neudrossenfeld der Autobahn Bayreuth — Bamberg. Wegen der geringen Verkehrsbedeutung wird das Teilstück nur einbahnig ausgeführt und deshalb im Gegenverkehr befahren, ist jedoch von Beginn an als Bundesautobahn gewidmet. Ein Standstreifen fehlt allerdings.


27.11.1958
  • BAB A100: Verkehrsfreigabe der 2,2 km langen Teilstrecke AS Halenseestraße — AS Hohenzollerndamm des Berliner Innenstadtringes. In einem Artikel der BZ vom 21.03.2016, S. 14, wird der 26. November genannt.","27.11.1958 Innenstadtring",


29.11.1958
  • BAB A7: Verkehrsfreigabe der 9,5 km langen Teilstrecke AS Northeim-Nord — AS Echte der ursprünglich von der Hafraba geplanten Linie.


   Nach unten Nach oben

Dezember 1958

10.12.1958
  • BAB A93: Verkehrsfreigabe der 13,0 km langen Teilstrecke zwischen den AS Elsendorf und Mainburg. Fertiggestellt ist jedoch nur eine Fahrbahn.


15.12.1958
  • BAB A5: Verkehrsfreigabe der 8,5 km langen Teilstrecke zwischen den AS Baden-Baden und Brühl.



Zeitzeuge des Jahres 1958

Zeuge
Motorrad Jawa 350, Baujahr 1958, Oldtimertreffen Naumburg (Saale), 19.05.2012. Foto: Autor

Zusammenstellung: H. Schneider, Redaktion Naumburg (Saale) des AfASG, 1/2020